BLÄTTER  

zur Geschichte Welterods

Zum Gedenken an die Welteroder Bürgerinnen und Bürger jüdischen Glaubens. 
In den nationalsozialistischen Vernichtungslagern wurden ermordet:  


Emma, Hedwig und Henriette Schönberg  
Ida und Salomon Leopold  
Lina und Heinrich Stein
 
 
Eva Landau, Selma, Gerda und Albert Daniel gelang 1936 die Auswanderung nach Palästina
 
Moritz Schönberg konnte den NS-Mördern nach Shanghai entkommen.
Er kehrte nach dem Krieg zurück in sein Heimatdorf. 

Seine letzte Ruhe fand er auf dem christlichen Friedhof in Welterod.

Im Jahre 2017 wurde das Grab abgeräumt. Damit ist das letzte sichtbare Zeichen der Erinnerung für die Juden in ihrem Heimatort beseitigt.

 

 

19868